Tag der offenen Tür in Köln

Domlehrgang 2018 in Köln

Freitag 16.03.2018

Nach einer langen und anstrengenden Busfahrt von Erlangen nach Köln kommt die knapp vierzig Personen starke Gruppe in Köln an der Unterkunft an. Wir heißen unsere Gäste herzlich willkommen und helfen beim Einchecken. In unserer Domstadt dürfen wir Gäste aus  Erlangen, Nürnberg, Schwabach, Lichtenfels, Neumarkt, Baiersdorf, Fürth/Vach und Bamberg begrüßen. Nach kurzer Besprechung der kommenden Tagesabläufe mit den Großmeistern Herrn E. Papadellis und Herrn E. Lahner, verabreden wir uns für den nächsten Tag zum Frühstück im Hostel.

Samstag 17.03.2018

Um acht Uhr wird sich nach einer kurzen Nacht zum Frühstück eingefunden und schon eine Stunde später brechen wir für eine kurze Rundführung durch die Kölner Innenstadt auf. Zu Fuß wird die Strecke vom Neumarkt über die Hohe Straße bis hin zum Rhein angetreten. Über die Kölner Philharmonie und den Dom kehren wir schließlich zurück zur Unterkunft, denn schon um 10:30 Uhr wartet der Busfahrer auf uns, um uns in die Trainingsräumlichkeiten in Köln Nippes zu bringen. Hier treffen wir mit den Schülern aus Köln zusammen. Der nur knapp 35qm große Raum ist schnell mit den rund 50 aktiven Teilnehmern gefüllt. Für unsere Schüler aus der Rheinmetropole ist es eine hervorragende Gelegenheit zu sehen, woher unser Taekwon-Do, welches sie Woche für Woche zum Schwitzen bringt, kommt. Darüber hinaus haben sie die Chance sich mit anderen Aktiven auszutauschen und ihr eigenes Können unter Beweis zu stellen.

Pünktlich um 11:30 Uhr beginnt der zweistündige Lehrgang mit allen Gürtelfarben unter der Leitung von Großmeister E. Papadellis. Trotz der mehr als begrenzten Räumlichkeit schaffen wir es wieder einmal unter Beweis zu stellen, dass Taekwon-Do selbst auf engstem Raum ohne Schwierigkeiten, vor allem aber ohne Verletzungen, ausführbar ist.

Nach einer guten Stunde hartem Training werden Prüfungen abgenommen. Vier Prüflinge, davon zwei aus Köln und zwei aus Baiersdorf, dürfen vor den Meistern ihre Leistung demonstrieren. Mit Stolz sehen wir unseren beiden Schülern zu, wie sie souverän durch die einzelnen Prüfungsabschnitte schreiten. Nachdem die vier Teilnehmer die finalen Bruchtests absolviert haben, können sie zufrieden auf ihre bestandenen Prüfungen zurückblicken. Anschließend wird noch einmal im Kollektiv trainiert, bis wir schließlich gemeinsam aufbrechen und mit dem Bus zum Kölner Dom fahren.

Unsere Gruppe versammelt sich punkt 15 Uhr auf dem großen Roncalliplatz vor der Domplatte. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt starten wir unsere Vorführung, um den sich um uns sammelnden Menschentrauben die Kunst des traditionellen Taekwon-Do zu demonstrieren. Mit festen Formenläufen, Einschritt-und Freikämpfen sowie diversen Bruchtests, stellen wir unser Können vor Publikum unter Beweis. Den krönenden Abschluss bildet der faszinierende Handbruchtest des Großmeisters E. Papadellis, welcher einen Ziegelstein entzweischlägt.

Nach der Vorführung geht es eilig zurück zum Bus. Ab hier gibt es freie Nachmittagsgestaltung. Die Meisten fahren zurück zum Hostel, um zu duschen und sich aufzuwärmen. Abends finden wir uns gemeinsam im Brauhaus zur Malzmühle am alten Heumarkt ein. Mit herzhaftem Essen und den kessen Sprüchen des Kölner Köbes lassen wir den Abend entspannt ausklingen.

Sonntag 18.03.2018

Um den letzten Tag des langen Wochenendes vollends auszuschöpfen, legen wir nach einem kurzen Frühstück eine weitere Stunde Frühtraining in den Räumlichkeiten Köln-Nippes ein. Erneut genießen wir das Training von Großmeister Papadellis. Gerade für Kai und mich als Schul- bzw. Gruppenleiter in Köln sind Lehrgänge und Einheiten bei unseren Trainern und Vorbildern immer wieder eine Bereicherung und Inspiration. So haben wir stetig die Möglichkeit neue Aspekte und Techniken in unser eigenes Training einfließen zu lassen.

Um uns für die vielen Mühen der Angereisten und die außerordentlichen Lehrstunden zu bedanken, überreichen wir allen Schulleitern eine eigens angefertigte Trophäe. Auch für alle Teilnehmer gibt es als kleine Aufmerksamkeit das Veranstaltungsposter als Andenken an Köln.

In der Hoffnung bald wieder viele Gesichter in der Domstadt begrüßen zu dürfen, verabschieden wir uns offiziell von allen Aktiven. Seinen wirklichen Abschluss findet das Wochenende jedoch erst bei einer Besichtigung der hohen Aussichtsplattform des KölnTriangle. Von hier aus kann man die ganze Stadt überblicken und da uns das Wetter gegen Ende wohlgesinnt ist, können wir eine strahlende Aussicht genießen. Am Nachmittag des Tages verabschieden wir unsere Gäste nun final und wünschen allen eine gute Fahrt zurück in ihre bayrische Heimat.

Alle Bilder der Domvorführung finden Sie in der Bildergalerie.

Domlehrgang 2018 in Köln

Photos by JenLoon